Skip to main content

Wandern auf den Brocken

Wandern auf den Brocken bedeutet, den Gipfel des höchsten Berges des Mittelgebirges Harz mit eigenen Füßen zu erklimmen. Eine Wanderung im Harz ist immer ein tolles Naturerlebnis verbunden mit körperlicher Aktivität. Doch eine Höhe von 1141 m ü. NN zu erwandern, ist kein Spaziergang, und du brauchst schon etwas Kondition. Das raue Brockenklima entspricht einer Höhenlage über 2.000 m ü. NN. in den Alpen. Mit etwas Glück wird deine Anstrengung bei guter Sicht mit einer grandiosen Fernsicht bis weit in die Norddeutsche Tiefebene belohnt (Kamera nicht vergessen!)

Der Brocken liegt auf der Ostseite des Harzes und gehört zu Sachsen-Anhalt. Er lässt sich sowohl von der Ostseite, als auch von der Westseite per Pedes erreichen.

In der Zeit zwischen 1961 und 1989 war der Brocken aufgrund seiner Lage an der innerdeutschen Grenze Sperrgebiet. Mit der Wiedervereinigung wurde er wieder für die Bevölkerung zum Wandern freigegeben.

Da der Brocken zum Nationalpark Harz gehört, ist er besonders schützenswert und für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Nur mit einer Sondergenehmigung ist er über die Brockenstraße von Schierke aus mit dem Auto zu erreichen.

Alternativ kommt man vom Bahnhof Wernigerode auch mit der legendären Brockenbahn (Harzer Schmalspurbahn) auf äußerst angehme Weise zum Gipfel. Eine Fahrt mit der historischen Dampflokomotive ist nicht nur für Kinder ein aufregendes Abenteuer und das Highlight eines Harz-Urlaubes. Die Fahrt dauert von Wernigerode bis zum Brocken eine Stunde und 40 Minuten. Mit nur 50 Minuten Fahrzeit geht es deutlich schneller, wenn du vom Bahnhof Drei-Annen-Hohne in die Dampflok steigst. Die letzten 18 Höhenmeter vom Brockenbahnhof bis zum Gipfel müssen zu Fuß zurückgelegt werden, was sich aber auf dem gut ausgebauten Weg gut machen lässt. Es gibt oben eine Gastronomie und ein Museum. Auch eine Führung kannst du buchen.

Brockenbahn
Brockenbahn

Es ist ein Erlebnis, dort oben auf dem Gipfel zu stehen und deinen Blick schweifen zu lassen. Und das Gute ist, für jeden führt ein geeigneter Weg zum Ziel: Sei es mit der Bahn oder auf mehr oder weniger anspruchsvollen Wanderwegen.

Tipp: Wunderschöne und professionelle Aufnahmen einer Winterwanderung zum Brocken von Schierke aus findest du auf fotografieren-im-harz.de

Viele Wege führen zum Brocken

Das Wandern zum Brocken ist aus allen vier Himmelsrichtungen möglich. Ich habe dir im Folgenden eine gute Möglichkeit für jede Himmelsrichtung kurz beschrieben. Natürlich gibt es noch viele weitere schöne Wege, die zum Gipfel führen.

Wandern auf den Brocken

… von Westen:

Einer der mit etwa 8 km Länge kürzesten Wanderwege zum Brocken, ist der Goetheweg. Der Goetheweg beginnt in Torfhaus, einem Stadtteil Altenaus und ist Bestandteil des bekannten Hexenstiegs. Die 350 Höhenmeter, die es auf der acht Kilometer langen Strecke zu überwinden gilt, sind auch für ungeübte Wanderer gut zu schaffen.

… von Osten:

Von Ilsenburg im Nordostharz startend führt der Heinrich-Heine-Weg auf einer Länge von 13 Kilometern zum Gipfel. Hierbei sind schon knapp 900 Höhenmeter zu ersteigen. Der Weg führt durch das schöne Ilsetal hinauf zum Brocken.

Ein weiterer guter Startpunkt, um von der Ostseite zum Brocken zu wandern, ist Wernigerode. Von hier aus führen verschiedene Wege mit Längen bis zu 22 Kilometern und Höhenunterschieden von etwa 850 Metern zum Ziel.
Ein Vorteil am Startpunkt Wernigerode ist, dass du deine Wanderung mit einer Fahrt mit der Brocken-Bahn kombinieren kannst.

… von Norden:

Los geht es am Haus der Natur in Bad Harzburg. Der Teufelsstieg hat eine Streckenlänge von 13,3 Kilometern. Auf dem Weg sind 950 Höhenmeter zu bewältigen, was ziemlich „teuflisch“ sein kann. Eine gute Kondition ist für diese Route in jedem Fall erforderlich. Der Teufelsstieg zählt zu den anspruchvollsten Touren im Harz.

… von Süden

In Braunlage startet ein rund 12,5 Kilometer langer Aufstieg zum Brocken. Der Weg führt am Unteren und Oberen Bodewasserfall vorbei. Der letzte Teil der sehr schönen Route verläuft auf dem Goetheweg.

Das Wetter auf dem Brocken

Das Wetter auf dem Berggipfel ist ziemlich rauh. Es ist deutlich kälter als im Tal, und es weht ein starker Wind. Auch ein Wetterumschwung ist nicht selten. Du solltest immer eine Jacke dabei haben, die wasser- und winddicht ist. Auch im Sommer! Bereits ab September ist im Harz mit Schnee zu rechnen, und auch im Frühling solltest du bis Ende April mit Schneefall rechnen.

Auf dem Gipfelplateau des Brocken regnet es an mehr als 200 Tagen im Jahr. Der Grund hierfür liegt in aufgestauten feuchten Luftmassen, die vom Atlantik kommen. Sogar im August steigen die Temperaturen selten über 10°C.

Tipp: Wenn du ganz früh am Morgen loswanderst, kannst du einen herrlichen Sonnenaufgang auf dem Brocken genießen – ein wunderschönes Erlebnis!

Brocken-Wanderung
Gipfelplateau des Brocken

Welche Kleidung beim Wandern auf den Brocken?

Wie schon weiter oben beschrieben, ist das Klima im Bereich des Brocken ziemlich rauh und wechselhaft. Gute und wetterfeste Kleidung ist daher ein Muss, genauso wie festes Schuhwerk. Ich empfehle den altbewährten Zwiebellook, eine Kombination aus mehreren Kleidungsschichten, die du je nach Bedarf frei kombinieren kannst. Zwischen September und April solltest du auch ein paar Handschuhe und eine Mütze im Rucksack haben.

Mythen und Sagen um den Brocken

Im Volksmund wird der Brocken auch Blocksberg genannt. Es gibt viele Legenden, Sagen und Gruselgeschichten über ihn.  Zum Beispiel treffen sich der Sage nach die Hexen jedes Jahr in der letzten Aprilnacht, der Walpurgisnacht, auf dem Hexentanzplatz, um dort gespenstische Rituale durchzuführen. Anschließend brechen sie auf ihren Besen gemeinsam zum Brocken auf. Dort tanzen sie um ein großes Feuer und halten um die Hand des Teufels an.

Beim Hexentanzplatz handelt es sich um eine sagenumwobene Felsklippe im östlichen Harz bei Thale.

Hexentanzplatz

Wie verhalte ich mich richtig beim Wandern auf den Brocken?

Um die wunderschöne ursprüngliche Natur mit ihrer vielfältigen Flora und Fauna zu schützen, beachte bitte beim Wandern auf den Brocken die folgenden „Spielregeln“:

  • Lass deinen Müll nicht in der Natur liegen und entnimm ihr nichts. Müll, den rücksichtslose Personen liegengelassen haben, kannst du natürlich gerne mitnehmen und entsorgen 😉 Hinterlasse nichts als deine Fußabdrücke!
  • Mach auf keinen Fall ein Feuer im Nationalpark und hinterlasse wegen der Brandgefahr keine Zigarettenstummel!
  • Hunde müssen leider ganzjährig an der Leine geführt werden.
  • Campen ist im Nationalpark ist nicht gestattet.
  • Es gilt das Wegegebot: bleib immer auf den ausgeschilderten Wegen!
  • Reiten ist nur auf entsprechend gekennzeichneten Wegen erlaubt
  • Radfahren ist auf allen Wanderwegen erlaubt. Wanderer haben aber Vorrang.

Gastronomie und Unterkunft

Wenn du direkt auf dem Gipfelplateau übernachten möchtest, kannst du vorab im achtstöckigen Brockenhotel ein gemütliches Zimmer buchen. Die Übernachtungen sind allerdings sehr gefragt und nur auf Reservierung möglich.

Eine Einkehrmöglichkeiten mit Snacks und kleinen Gerichten bietet der Brockenwirt im Touristensaal des Hotels an.

Tipp: Gute Unterkünfte mit ausführlichen Informationen und Bildern findest du bei booking.com:

Die schönsten Touren zum Brocken

Ein paar der schönsten Touren habe ich für dich auf outdooractive.com rausgesucht. Dort findest du eine genaue Beschreibung der jeweiligen Route, Impressionen und eine gpx-Datei zum Herunterladen für’s Navi:

Bleib auf dem „Laufenden“ !

Abonniere den wanderselig-Newsletter und verpasse keinen neuen Artikel mehr! Du erhältst regelmäßig aktuelle Informationen und Tipps zum Thema Wandern und Wanderausrüstung. Denn nicht nur Wandern, auch unser Newsletter macht dich glücklich! 😊 Du kannst den Newsletter selbstverständlich jederzeit wieder formlos abbestellen, eine kurze E-Mail genügt.

______________________________________________________


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *